Mit dem Fahrrad in die Rostocker Heide

Heute bin ich mit den Kindern zu einer Fahrradtour aufgebrochen. Mit dem Bus fuhren wir durch den Warnowtunnel, bevor die eigentliche Tour begann.

Durch den Überseehafen – sonntäglich ruhig- fuhren wir bis Nienhagen. Damit war der nicht so einfache Teil erledigt. Anschließend ging es über Rad- und Waldwege weiter. Hinter Stuthof erreichten wir die frühlingshafte Rostocker Heide.

Das Wetter war sehr angenehm, als wir an der Borwinseiche Rast machten. Auch bis Markgrafenheide war es nun nicht mehr weit. Auch andere Ausflügler waren entweder zu Fuß, oder mit dem Rad unterwegs.

In Hohe Düne erreichten wir die Fähre. Coronabedingt verkehrt nur eine von den sonst üblichen zwei Fähren. Wenn man Pech hat, muss man da deutlich länger als sonst warten.

Den Endspurt bis Zuhause absolvierten wir auch noch fix. Pünktlich zum Mittagessen waren wir wieder zurück.

Veröffentlicht von pausenraumbenutzer

Ich wohne in Rostock.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: