Am Kinderstrand von Heiligendamm

Gestern goss es in Strömen, da hatte ich keine Lust auf größere Ausflüge. Heute, am 10. Januar 2021, versprach der Wetterbericht sogar etwas Sonne. Also, rein in die Familienkutsche und ab nach Heiligendamm.

Bei der üblichen Vorrecherche war mir die Straße „Am Kinderstrand aufgefallen“. Die Herkunft des Namens kann ich mir bislang nur mit den in Wikipedia erwähnten, Ferienlagern des DDR-Kulturministeriums erklären.

Unweit des Parkplatzes am Straßenende befindet sich die Baugrube mit dem -geplünderten- Grundstein für eine Adolf-Hitler-Schule. Der umlaufende Wall aus Aushubmaterial ist noch sehr gut erkennbar.

Die Böschung der Baugrube.

Der Strandabschnitt ist eher steinig, aber über eine breite Treppe an der Ausflugsgaststätte gut erreichbar. Der Blick reichte heute von Kühlungsborn (Ost) bis Börgerende-Rethwisch. Auf der Ostsee waren die Baltic und einige Schiffe auf Reede erkennbar.

Veröffentlicht von pausenraumbenutzer

Ich wohne in Rostock.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: