Guter Pfusch muss keine schlechte Arbeit sein.

Noch eben bin ich im Rostocker Stadthafen bei schönem winterlichen und windstillen Wetter gewesen, da empfängt mich Zuhause die Kunde, dass sich die Regalböden im Eckschrank in der Küche gesenkt haben. Die Rückwände haben sich nach hinten gedrückt und somit den Böden das Widerlager genommen.

In der Kürze der Zeit repariere ich das „ingenieursmäßig“. Ingenieursmäßig bedeutet: sieht besch…en aus, funktioniert aber super. Die Schrankwände werden mit Rödeldraht von der Baustelle aneinander gezogen. Als zusätzlich Stütze werden Kanthölzer mit der japanischen Feinsäge zurechtgeschnitten und eingezogen. Das hält die nächsten Jahrzehnte, gar keine Frage. Die provisorischen Maßnahmen sieht man von vorne auch nicht.

Passt und hält in wenigen Minuten.

Nebenbei kann noch eine Zählung der Marmeladenvorräte vorgenommen werden.

Das sollte für die nächste Zeit reichen.

Veröffentlicht von pausenraumbenutzer

Ich wohne in Rostock.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: